* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Über das Loslassen #3

Zum 50. meiner Schwiegermutter war es dann auch so weit: Ich habe den Typen persönlich kennen gelernt. Ich hatte mir immer vorgestellt, dass da eine charismatische Lichtgestalt käme - ein Sympathieträger, einen Charmebolzen. Aber nein. Äußerlich ein Niemand mit schlechten Zähnen, als Vorgeschichte arbeitslos mit gescheitertem Jura-Studium und halt Versicherungsverkäufer, der gern einen Strukturvertrieb aufmachen wollte.

Nebenbei: Ein Strukturvertrieb ist so etwas wie ein Schneeballsystem. Das gleiche gibt es auch als Glücksspielvariante - da ist es dann lt. UWG verboten. Bei den Versicherungsunternehmen ist das aber wohl nicht unüblich. Naja - da will ich mich jetzt nicht drüber auslassen, gehört auch nicht direkt zum Thema.

Da ich damals auch noch 10 Jahre jünger war und ein rechter Hitzkopf, habe ich mich für unheimlich schlau gehalten, und dachte, ich könne den einfach mal nieder reden, was mir natürlich nicht geglückt ist.

Also hier eine Warnung an alle - eine Diskussion mit solchen Typen ist absolut überflüssig. Mit Logik kann man denen nicht kommen, und wenn man ihnen beweist, dass sie sich in Ihre eigenen Widersprüchen verstricken, heißt es, man sei ungläubig und unwissend, deshalb gäbe es die Widersprüche nur für mich. Statt einer Diskussion wird man wahrscheinlich nur wütend und läuft in Gefahr, die Selbstbeherrschung zu verlieren, was auch prompt mit Kommentaren wie "Ohh, warum bist Du nur so aggressiv? Ich selbst bin doch die Ruhe in Person. Da siehst Du mal, wer Recht hat!" geahndet wird. Also tut Euch den Gefallen, und lasst es einfach - diesem Abschaum kommt man nicht mit Worten bei.

Also gingen die Jahre ins Land, meine Schwiegereltern ließen sich anständig heilen und investierten vorsorglich auch noch in diverse Finanzgeschäfte, teils dubios, teils seriös - dafür aber mit schlechter Beratung.

Dabei ging dann (so wie ich das aus Erzählungen rekonstruieren kann) ein nicht unerheblicher Teil der Altersvorsorge, die vorher in sicheren (aber dafür natürlich nicht ganz so lukrativen) Papieren angelegt war, ins Finanznirwana ein und mein Schwiegervater hätte beinahe ein Bein eingebüßt, wenn er sich nicht doch noch im letzten Moment doch noch zum Arzt begeben hätte, um sich Diabetes II attestieren zu lassen. Mit Geld weg und Zucker da ist dann mein Schwiegervater doch mal kurz aufgewacht, hat alles Geld abgezogen und war beleidigt. Mein freundlicher Hinweis, er könne dem Typen ja nicht böse sein, er selbst habe ja schließlich im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte unterschrieben und nun dürfe er sich allenfalls über sich selbst ärgern und es für die Zukunft einfach besser wissen, ist da nicht besonders wohlwollend aufgenommen worden. Naja - warum auch schlau werden. Und Zynismus war noch nie seine Stärke...

Ach ja - und mit der Heilung ist es dann ja auch so eine Sache. Wenn es nicht klappt, dann liegt es ja nicht am Geistheiler. Ausreden gibt es da eine Menge:

1. Dein Glaube war nicht stark genug

2. Du hast Dein Leben nicht entsprechend geändert

3. Du bist noch nicht so weit.

4. Du hast Deine Dir auferlegte Lektion noch nicht gelernt. etc etc

Ich glaube, auf meinen Schwiegervater und seinen Zucker trafen gleich alle 4 Punkte zu. Auch eine Möglichkeit, jemanden abzukanzeln, oder?

Weitere Jahre vergingen, und ich dachte erst, dass das Thema damit dann erstmal erledigt war. Dachte ich. Meine Schwiegermutter hatte aber noch weiterhin Kontakt. Tja und als mein Schwager dann Papa wurde, ging das Ganze wieder von vorne los. Mein Schwiegervater und der Geistheiler hatten eine freundschaftliche Aussprache und es wurde fleißig weiter gegeistheilt. Hier ein paar Stichpunkte mit dem Thema "Warum Arzt/ 112, wenn man eine Hand zum Auflegen oder eine Telefonverbindung zum Messias hat?"

- Kind fällt vom Stuhl auf dem Kopf, blutet, kotzt, läuft nicht mehr geradeaus.

- Kind verschluckt sich, kriegt keine Luft, läuft bald blau an.

- Kind hat scharlachähnliche Symptome.

- Kind geht über den Lenker des Laufrades, blutet aus der Nase und Lippe. Aufprall so heftig, dass Fahrradhelm geborsten.

Es tut mir leid, aber so etwas macht mich krank. Es ist eine Sache, wenn Erwachsene meinen, Sie müssten Ihr Leben wegwerfen. Aber ein unschuldiges Kind? Merken diese Leute noch irgendetwas?! Mein eigener Sohn ist ein Jahr jünger. Ich dachte dann, es wäre  an der Zeit, für klare Verhältnisse zu sorgen und meinen Standpunkt darzulegen. Also habe ich das folgende gesagt:

"Wenn ich zu irgendeiner Zeit erfahre, dass meinem Sohn eine angeratene medizinische Behandlung zugunsten einer Geistheileraktion vorenthalten wird, vergesse ich mich. Ich werde dann ungeachtet sämtlicher Konsequenzen dem Typen einen Besuch abstatten und Ihn so lange windelweich prügeln, bis er darum bettelt, meine Familie in Ruhe lassen zu dürfen. Meinetwegen dürft ihr aus dem Wartezimmer der Kinderarztes/ Krankenhauses soviel mit diesem Parasiten telefonieren, wie ihr wollt. Solltet ihr nicht so verfahren, werdet ihr mich von einer komplett anderen Seite kennen lernen. Diese Warnung spreche ich nur einmal aus."

Ich will wirklich glauben, dass man sich daran hält.

Ich muss alles tun, was nötig ist, um meine kleine Familie vor solchen Spinnern zu schützen. Alles.

TBC...

25.5.10 19:53
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung